Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der mc3 Druck & Medienproduktions GmbH

1. Geltungsbereich

Sämtliche Aufträge, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Gegenbestätigungen oder abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, auch wenn Ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

2. Zahlungsbedingungen

Die Preise richten sich nach unserem Angebot bzw. der Auftragsbestätigung. Die genannten Preise sind Nettopreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Alle weiteren Kosten wie Verpackung, Versand, Porto, Frachten, Frachtneben- und Versicherungskosten sowie Gebühren oder Zölle werden zusätzlich berechnet. Die Rechnungen sind innerhalb von 7 Kalendertagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar. Portokosten müssen 2 Kalendertage vor Ausführung des Versandauftrages eingegangen sein. Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in Höhe von 2% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu zahlen. Soweit der Kunde keine oder eine niedrigere Belastung nachweist, werden Zinsen entsprechend niedriger angesetzt. Entsprechendes gilt, wenn wir eine höhere Zinsbelastung nachweisen. Gerät der Kunde mit einer fälligen Zahlungsverpflichtung in Verzug, sind wir berechtigt, die Restschuld sofort fällig zu stellen.

3. Auftragsbestätigung

Unsere vertraglichen Verpflichtungen beschränken sich auf den Inhalt, den wir in unserer Auftragsbestätigung wiedergegeben haben. Für Nebenabreden und Ergänzungen ist die Schriftform erforderlich. Dies gilt auch für den Verzicht auf die Schriftform.

4. Lieferung

Die angegebenen Liefertermine sind unverbindlich und beziehen sich auf den Zeitpunkt der Übergabe an die zum Transport bestimmte Person oder Anstalt. Bei Verzögerungen, die auf das Verhalten des Kunden oder seiner Hilfspersonen zurückzuführen sind, verspätete Lieferung von Daten oder Materialien, verlängern sich die Liefertermine. Gleiches gilt bei unverschuldeter Unmöglichkeit auf unserer Seite oder höhere Gewalt.

Soweit wir mit der Auslieferung der Ware in Verzug geraten, kann der Kunde unter Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen vom Vertrag zurücktreten. Weitere Ansprüche stehen dem Kunden, abgesehen von einem Verschulden oder grober Fahrlässigkeit unsererseits, nicht zu. Die Geltendmachung eines Verzugsschadens ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden. Verzögert sich der Versand aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, so geht die Gefahr mit Anzeige der Verteidigungsbereitschaft auf den Kunden über. Erfüllungsort ist Essen.

5. Pflichten des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich, Materialien in einwandfreiem Zustand anzuliefern. Eine Mängel- oder Qualitätskontrolle findet nicht statt. Der Kunde ist verpflichtet eine Mehrlieferung von 5% der Materialien zur Verfügung zu stellen. Nicht verbrauchtes Restmaterial wird von uns auf Kosten des Kunden vernichtet, soweit der Kunde nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Postaufliefer- bzw. Abholtermin etwas anderes bestimmt. Die Rücksendung aller zur Verfügung gestellter Materialien einschließlich Druckvorlagen etc. erfolgt unfrei.

Der Kunde haftet dafür, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter nicht vorliegt und die von ihm gefertigten Druckvorlagen nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Der Kunde stellt uns insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter frei.

Gelieferte Adressen dürfen vom Kunden nicht häufiger genutzt werden, als vertraglich vereinbart. Ohne ausdrückliche Vereinbarung dürfen die gelieferten Adressen nur einmal genutzt werden.

Das Risiko für die Verarbeitung des bereitgestellten Materials trägt der Kunde. Fehler aufgrund mangelnder Verarbeitbarkeit befreien uns von jeder Haftung. Für anfallende Mehrarbeiten sind wir berechtigt, eine Zulage zu berechnen.

Vor Auslieferung wird dem Kunden ein Korrekturabzug zur Freigabe vorgelegt. Der Kunde ist verpflichtet unverzüglich maximal jedoch binnen 24 Stunden die Freigabe zu erklären bzw. Änderungswünsche oder Mängelrügen schriftlich mitzuteilen. Erfolgt eine schriftliche Mitteilung nicht, erfolgt die Auslieferung gem. Korrekturabzug.

6. Gewährleistungspflichten

Sind uns bei der Auftragsabwicklung Fehler unterlaufen, so steht uns das Recht  zur Nachbesserung zu. Für den Fall, dass diese fehlschlägt, können sonstige Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Schadensersatzansprüche sind beschränkt auf die Höhe des Rechnungsbetrages des Auftrages (ohne Portoanteil). Diese Haftungsbeschränkung entfällt, wenn uns oder unseren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, sowie bei Fehlen zugesicherter Eigenschaften. Sofern wir schuldhaft eine Kardinalpflicht oder eine vertragswesentliche Pflicht verletzen, ist unsere Ersatzpflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

7. Gerichtsstand, Sonstiges

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum. Gerichtsstand ist, soweit der Kunde Vollkaufmann ist, Bochum. Auf all unsere Vertrags- und Geschäftsbeziehungen ist das Gericht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden. Das einheitliche Kaufgesetz und das einheitliche Kaufabschlussgesetz sind ausgeschlossen.